Wachau Panorama
Ried Kellerberg

Direkt hinter dem barocken Kellerschlössel erhebt sich der steile Hausberg der Domäne Wachau. Die Weingärten stehen auf hellem Gföhler Gneis, der zu 90% aus Feldspat und Quarz besteht sowie aus Schiefer-Verwitterungsböden. Die hellgrauen Böden haben mittig kleinere Lösseinwehungen, insgesamt ist die Lage durch die südöstliche Ausrichtung etwas kühler als der Loibenberg. Innerhalb des Kellerbergs befindet sich neben der Wunderburg auch noch eine zweite Subriede mit dem eigenwilligen Namen „Küss den Pfennig“. 1378 erstmals als „Chüssenphennich unter Tirnstain“ erwähnt, verdankt sie ihren Namen der Mühsal, die die Bearbeitung des steilen Weingartens verursachte. Jeder Pfennig, der von ihren Hängen erwirtschaftet wurde, verdiente es folglich geküsst zu werden.
  
Mit etwa 60 % herrscht der Riesling vor, der sich hier besonders fruchtbetont zeigt. Der Grüne Veltliner besticht durch sein würziges Aroma.

Weine:  Grüner Veltliner Smaragd Ried Kellerberg | Riesling Smaragd Ried Kellerberg | Riesling Trockenbeerenauslese Kellerberg

Detailinformationen zum Kellerberg | Kellerberg auf myWachau

Domäne Wachau
3601 Dürnstein 107
Tel:+43-(0)27 11-371
Fax:+43-(0)27 11-371-13
office@domaene-wachau.at


Öffnungszeiten der Vinothek:

April bis Oktober:
Mo-Sa: 10 bis 17 Uhr,
November bis März:
Mo-Fr: 10 bis 17 Uhr
(an Feiertagen geschlossen)