Wachau Panorama

Falstaff: großartige Federspiel-Bewertungen

Ob Riesling oder Grüner Veltliner, Neuburger oder Rosé – wir mischen beim Falstaff Federspiel-Cup 2017 in allen Kategorien vorne mit.

Peter Moser, Chefverkoster beim Falstaff, bescheinigt dem Jahrgang 2016 ausgezeichnete Qualitäten, verweist gleichzeitig aber auf die, durch den Frühjahrsfrost, oft limitierten Kontingente.
Dass es sich lohnt ein paar Kartons einzulagern, zeigen die tollen Bewertungen beim diesjährigen Federspiel-Cup.

Jeweils 92 Punkte gab es heuer für unsere Veltliner der Rieden Kaiserberg und Liebenberg. Mit 91 Punkten mischten auch die beiden Veltliner-Interpretationen der Rieden Pichlpoint und Kollmitz ganz vorne mit. Auch die Lagen-Rieslinge aus Spitz reihen sich hier ein: 91 Punkte gab es sowohl für 1000-Eimer-Berg wie auch für das Federspiel der Ried Bruck. Beiden gesteht Peter Moser unter anderem auch ein gutes Entwicklungspotenzial zu.

Brillant schlug sich ebenso der Neuburger Spitzer Graben Sommelier-Edition, der mit ebenfalls 91 Punkten, einmal mehr unter Beweis stellte, dass sich auch abseits der beiden großen weißen Sorten beeindruckende Weine finden. 90 Punkte für den Zweigelt Rosé Terrassen runden ein insgesamt exzellentes Ergebnis ab.

Domäne Wachau
3601 Dürnstein 107
Tel:+43-(0)27 11-371
Fax:+43-(0)27 11-371-13
office@domaene-wachau.at


Öffnungszeiten der Vinothek:

April bis Oktober:
Mo-Sa: 10 bis 17 Uhr,
November bis März:
Mo-Fr: 10 bis 17 Uhr
(an Feiertagen geschlossen)