Wachau Panorama

2020: Ein Jahr mit Herausforderungen

Ein klassisches Wachauer Weinjahr wurde Ende August durch einen nie zuvor dagewesenen Hagelschlag komplett auf den Kopf gestellt. Die Konsequenzen sind beträchtlich, die Qualitäten super fein.

Nach einem trockenen Winter und einem nassen Frühling, in dem die Böden mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wurden, deutete im Sommer alles auf einen sehr ordentlichen Wachauer Jahrgang hin. Viel Sonne und warme Temperaturen ohne Extreme wechselten sich mit sporadischen Niederschlägen ab. Am 22. August verdunkelte sich dann der Himmel über uns, und was in den nächsten Minuten passierte, geht in die Geschichte der Wachau ein. Unfassbare Regenmengen und walnussgroße Hagelkörner richteten in vielen Weingärten katastrophale Schäden an.

Dass wir dennoch mit einem lachenden Auge in die Zukunft schauen können, verdanken wir dem kollektiven Einsatz unserer Winzerfamilien, die einen Jahrgang retteten, der schon verloren schien. Dank ihres sich über Wochen hinziehenden, kompromisslosen Aussortierens nicht makelloser Trauben haben wir zwar wenig Menge, doch sind die Qualitäten quer durch alle Herkünfte und Rebsorten auch dieses Jahr hoch.

In ersten Fassproben zeigen sich unsere Federspiele elegant, fokussiert und fruchtbetont. Die Smaragde überzeugen zudem mit Finesse, Vielschichtigkeit und spürbarer Mineralität.

Domäne Wachau
3601 Dürnstein 107
Tel:+43-(0)27 11-371
Fax:+43-(0)27 11-371-13
office@domaene-wachau.at


Öffnungszeiten der Vinothek:

April bis Oktober:
Mo-Sa: 10 bis 17 Uhr,
November bis März:
Mo-Fr: 10 bis 17 Uhr
(an Feiertagen geschlossen)



Mit Unterstützung vom Bund und der Europäischen Union








Mehr Infos dazu finden Sie hier.

 
 

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärungen zur Kenntnis.